Verlags- und Imprintgruppe R. G. Fischer
R. G. Fischer Verlag


Lothar G. Kopp
Ein Sabbatjahr in der Prärie
Geschichten aus einem unbekannten Land
2010.
232 Seiten.
Paperback.
€ 14,80 (D).
ISBN 978-3-89950-602-0.

Seltenes und Skurriles, Merkwürdiges und Menschliches aus einer unbekannten Welt: Dies ist eine Einladung zu einer literarischen Reise in das Herz Amerikas. Und dann in hundert Tagen einmal um die ganze Welt. Nichts wurde frei erfunden, alles ist wahr und authentisch, alles fand genauso statt.

Der Autor ließ die Tretmühle des beruflichen und privaten Alltags hinter sich, floh mit seiner Familie aus der Hektik der Großstadtmetropole Berlin hinein in die Freiheit der Prärie von heute. Erfahren Sie seine Eindrücke, Einblicke, Erkenntnisse, auch sehr persönliche, aus dem unbekannten Prärieland, dem Amerika hart arbeitender Farmer, die bis heute Tugenden verkörpern, welche die USA zu einer großartigen Nation formten.

Vom Sabbatical sollte man nicht nur träumen, sondern es leben. Dieses Buch ist der Mutmacher dazu.




Pressestimmen      
/// Lothar Kopp reiste mit Frau und Kind von Berlin in die Einsamkeit der amerikanischen Prärie, in den einst »Wilden Westen«, und lebte auf einer Farm in Kansas, im Herzen der USA. Der nächste Nachbar wohnt drei Kilometer entfernt. Kopp erzählt unterhaltsam von seinen Erlebnissen in Amerika und auch von seiner anschließenden Weltreise. Hat er seine Ziele erreicht? Er antwortet mit einem klaren JA: »Es hat wirklich jeder etwas vom Sabbatjahr, Sie selber, Ihre Familie − und auch Ihr Arbeitgeber. Denn es ist viel besser, wenn Sie voller Energie und mit neuen Ideen an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren.« ///
(Thüringer Allgemeine,
Rubrik Ratgeber, vom 08.12.2010)


/// Der Berliner Lothar Kopp hat die Sachen gepackt und ein Jahr mit Frau und Sohn im Präriestaat Kansas auf einer abgelegenen Ranch gelebt. Er erzählt von seinen Erlebnissen in Amerika, aber darin schwingt auch der Vergleich mit der Bundesrepublik mit. Sein Fazit: Deutschland, in dem so viele so oft und so laut meckern, ist bunt, vielfältig, lebenswert. Kopp macht Mut, ein Jahr zu pausieren, erklärt, wie das finanziell und organisatorisch geht, und sagt voraus, dass auch andere mit neuer Energie und erneuerter Liebe zur Heimat zurückkommen. Schon allein dieser Tonfall des Nachdenkens über Deutschland macht ein solches Buch lesenswert. ///
(Der Tagesspiegel,
Rubrik Kultur, vom 16.01.2011)


Über den Autor:


Lothar G. Kopp, Jahrgang 1955, leitete über viele Jahre Studienreisen für pädagogische Fachkräfte in alle Regionen der USA. Seit 2004 ist er stellvertretender Leiter des Medienzentrums Berlin der Bundeszentrale für politische Bildung. Vor kurzem verbrachte er mit seiner Familie ein Sabbatjahr in der Prärie des Mittleren Westens, reiste einmal um die Welt und war in dieser Zeit Wochen-Kolumnist der Braunschweiger Zeitung. Der Autor ist Verfasser von Texten im Internet sowie verschiedenen Artikeln in Zeitschriften und anderen Publikationen. Nach wie vor hält er sich regelmäßig in Amerika auf.