Verlags- und Imprintgruppe R. G. Fischer
R. G. Fischer Verlag


Wendt, Ingeborg
Verlorene Wurzeln
Ein Roman aus Masuren
2011. 376 Seiten
Paperback
€ 19,80 (D)
ISBN 978-3-89950-975-5
edition fischer

Die Familie Sawatzki genießt trotz hartem Tagwerk das Leben im beschaulichen Masuren. Auch wenn einige aus der großen Kinderschar sich als junge Erwachsene aufmachen in die Fremde – zurück an die paradiesischen Stätten ihrer Kindheit zieht es sie immer wieder. Es wird geheiratet und Nachwuchs gezeugt. Alle freuen sich stets auf ein Wiedersehen bei den ausgelassenen Familienfeiern. Gemeinsam teilt man Freud und Leid. Doch der Zweite Weltkrieg ändert alles. Er lässt die Ostpreußen ihr geliebtes Zuhause verlieren. 


Wendt, Ingeborg
Das Leben – ein Roulette
Erzählung
2010. 160 Seiten
Paperback
€ 9,80 (D)
ISBN 978-3-89950-596-2
edition fischer

In Das Leben – ein Roulette verfolgt Ingeborg Wendt das Schicksal zweier Familien von den zwanziger Jahren bis in die fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Die Familie von Emil und Anna lebt in dem Dorf Posentitz auf Rügen, einem fast idyllischen Kosmos im Kleinen, in dem ganz unterschiedliche Menschen ihren Platz finden. Marthas und Ottos Familie lebt in Lyck, Ostpreußen. Durch den Zweiten Weltkrieg wird sie zwangsweise nach Rügen evakuiert. Dort überschneidet sich kurze Zeit die Lebensgeschichte der beiden Familien, die von Arbeit, Heimatverbundenheit einerseits, Flucht, Entwurzelung und Sehnsucht nach neuen Lebensaufgaben andererseits geprägt ist. 

Über die Autorin:


Ingeborg Wendt wird 1931 in Insterburg/Ostpreußen geboren und wächst in Lyck auf, Masurens Hauptstadt. Als sie dreizehn Jahre alt ist, muss sie mit ihrer Familie die Heimat verlassen. Die Flucht führt sie über Mohrungen auf die Insel Rügen und weiter über Hamburg und Niedersachsen in den hessischen Vordertaunus.

Sie heiratet jung, hat zwei Kinder. Lange Jahre ist sie Sachgebiets-leiterin im öffentlichen Dienst. Heute ist die Autorin, die sich bereits in jungen Jahren mit Begeisterung dem Schreiben widmete, im Ruhestand. Erst jetzt hat sie sich entschieden, ihre Werke zu veröffentlichen.